Gedanken zu meinem Blog

In letzter Zeit mache ich mir Gedanken über meinen Blog. Ich mache mir über ziemlich vieles Gedanken. Und am Schluss lande ich doch immer wieder bei meinem Blog. Er ist sozusagen eine Schlüsselfigur.

Seit Lotta auf der Welt ist, oder eigentlich seit ich weiss, dass sie unterwegs ist, fühlt sich mein Blog von mir vernachlässigt. Und das zu Recht. 

Es ist nicht so, dass ich nicht wüsste, worüber ich schreiben soll. Im Gegenteil. Ich hätte so viele Ideen. Ohne Struktur. Das hatte ich noch nie. Aber die Ideen sind da. Ich führe ellenlange Listen. Streiche wieder, notiere neue Themen. Und dann kommen mir Ideen für ganz viele Listen. Ich liebe Listen. Ich bin ein Listen-Junkie. Kann man eigentlich zu viele Listen haben?

Tagsüber würde ich so gerne meine ToDo-Liste abarbeiten, damit mein Kopf frei ist und ich mich auf meine Ideen für den Blog konzentrieren kann. Aber leider habe ich keine Zeit. Lotta hält uns ziemlich auf Trab. Da bleibt keine Zeit für Extras. Abends bin ich dann so geschafft, da habe ich schlichtweg keine Muse mehr, um mich an den Laptop zu setzen. Daher habe ich mir Gedanken gemacht, ob ich mit dem Bloggen aufhören soll. Das wäre wohl vernünftig. Ich hätte dann nicht ständig ein schlechtes Gewissen. Mein Kopf wäre freier. Mehr Energie. Aber ich kann nicht. Ich blogge einfach zu gerne. 

Jetzt stellt sich für mich die Frage, wie ich das Bloggen umsetzen soll. Soll das Blog mit den gleichen Themen weiterlaufen? Oder kann er mehr Struktur im Inhalt vertragen? Kann ich auch Themen schreiben, welche mich persönlich beschäftigen? Oder riskiere ich damit, dass dann jeweils das Telefon heiss läuft, da auch Freunde und Familie mitlesen? Neues Layout? Wie organisiere ich mich, damit das mit dem Bloggen klappt?

Fragen über Fragen. Wenn ich klarer sehe, werde ich euch wieder informieren! 

Das war der Mai {according to my Instagram Pictures}

Nachdem der Rückblick für den April ausfallen musste (mit dem Absturz meines iPhone gingen leider Fotos von einem Monat verloren), bin ich mit einem neuen iPhone und neuen Instagram Fotos zurück.

Wie heisst es so schön? Alles neu macht der Mai. Das finde ich so perfekt. Die Natur ist ja förmlich explodiert und der Frühling ist mit seinen grünen Wiesen und schönen Blüten eingekehrt. Auf unserer kleinen Wiese vor der Wohnung hatte es reichlich Gänseblümchen und Co. Während unseren Ferien haben wir auch den Garten dementsprechend aufgerüstet. Jede Menge alte Sträucher und jede Menge Unkraut musste raus und Holzschnitzel, Blumen, Kräuter und Gemüse sind eingezogen. Wobei das Gemüse in unserem Wintergarten stationiert ist. Wir sind mega happy mit unserem Garten. Es wäre nur schön, wenn wir auch mehr Gelegenheit hätten, ihn zu geniessen.Rueckblick_Mai_manumanie_1

Lotta hat für ihr Zimmer noch ein Bild mit der hübschen PirumParum erhalten. Ich finde die Farben passen so gut ins Zimmer. Und dazu kam noch eine Namensgirlande für die Tür.

Der Mai bot zwar sonnige Tage, aber auch viele Regentage. Dafür konnte ich diese kleine Schnecke bei uns an der Hausmauer festhalten. Eigentlich mag ich Schnecken überhaupt nicht. Aber diese fand ich irgendwie hübsch.

Bei meiner Mama im Garten findet man die schönen Blumen nicht nur im Beet, sondern auch in schönen Tonkrügen auf dem Tisch. Ich liebe Wiesenblumen.
Rueckblick_Mai_manumanie_2Jetzt freue ich mich so richtig auf einen wunderschönen sommerlichen Juni. Lotta wird vermutlich das erste Mal ins Freibad gehen und noch einige andere erste Male erleben. Ich finde es so schön, wie bewusst man solche kleinen Dinge plötzlich wahrnimmt und geniesst. Ein Besuch im Freibad ist plötzlich so aufregend. :-)

In diesem Sinne…macht’s gut und bis zum nächsten Mal!

Manuela

Drei Backideen für das Urlaubsgefühl zu Hause

Heute gibt es etwas in eigener Sache und eine Website-Empfehlung in Einem. Familista ist eine Website mit interessanten und informativen Themen rund um das Familienleben. Unter anderem wurde auf Familista nämlich ein toller Beitrag zum Thema Backen und Fernweh veröffentlicht. {Achtung Spoiler-Alarm} Ich bin mit meinen Madeleines mit dabei. Schön, dass mein Beitrag bei den Machern von Familista Anklang fand. Den ganzen Beitrag gibt es hier nachzulesen.

Wie holt ihr euch ein bisschen Urlaub nach Hause?Familista_Backidee_manumanie

Das war der März {according to my Instagram Pictures}

Ich habe noch ein paar wenige März-Bilder für euch. Unglaublich, es kommt mir vor, als wäre der März schon ewig her. Ich kann mich kaum erinnern, was wir in diesem Monat alles gemacht haben.

Von schönstem Frühlingswetter bis hin zu Schnee und Regen hatten wir alles im März. Auf den vielen Spaziergängen, die wir dank Lotta täglich machen, kann man richtig gut beobachten, wie sich die Natur verändert. Die neue Jahreszeit ist da. Es ist endlich FRÜHLING!!

Im März fand auch wieder der erste Flohmarkt des Jahres statt. Wir haben uns mit lieben Freunden und deren Kinder zum Brunch getroffen. Ich habe wieder angefangen zu arbeiten. Lotta war zum ersten Mal krank, zum Glück nichts schlimmes, aber man ist trotzdem gleich viel angespannter. Monatsrueckblick_manumanieDer April hat für uns auch gut gestartet. Wir geniessen das wunderbare Frühlingswetter mit Lotta und schmieden Pläne, was wir in unseren Ferien alles machen wollen. Vor allem wollen wir unseren Garten wieder in Schuss bringen. Dazu werden wir unserem Lieblingsgartencenter einen ausgiebigen Besuch abstatten. Wie es ausgeht, seht ihr dann in einem Monat. ;-)

Das war der Februar {according to my Instagram Pictures}

Im Februar war so viel los, dass der Monat nur so vorbei gesaust ist. Und im März geht es im gleichen Tempo weiter. Lotta hat angefangen Brei zu essen. Nach einigen Wochen sind wir endlich bei 100 Gramm angelangt und dann ist uns die zweite Zahnungsphase in die Quere gekommen. Brei ist jetzt wieder total Out. Aber wir bleiben dran. :-)

Wir haben die Taufe von Lotta gefeiert, unser neues Schlüsselbrett aufgehängt, den Frühling etwas ins Hause geholt und den Valentinstag “gefeiert”.
Rueckblick_Februar_manumanie_Collage1

Endlich zeigt sich die Sonne auch wieder häufiger und sie geht bereits etwas später wieder unter. Solche Sonnentage machen einfach unbeschreiblich gute Laune. Ich geniesse die Sonnenstrahlen bei meinen Spaziergängen mit Lotta. Dieses Wochenende soll es ja besonders schön und warm werden. Da können wir endlich auch mal wieder einen Spaziergang zu Dritt machen. Ich freue mich drauf!
Rueckblick_Februar_manumanie_Collage2

Der Markt mit Selbstgemachtem in St. Gallen

Heute habe ich gleich noch einen Tipp, was ihr an diesem Wochenende unternehmen könnt. Das lässt sich auch gut mit einem Besuch im Textilmuseum verbinden. ;-)

Und zwar findet der vierte Handmade Markt in St. Gallen statt. Ich habe mir den Termin schon sehr lange vorgemerkt und da lasse ich nichts dazwischen kommen. Auch der letzte Handmade Markt war schon toll. Diesmal gibt es einen Wechsel in der Location. Neu findet der Markt mit Selbstgemachtem in der Tonhalle statt. Da ist hoffentlich ein wenig mehr Platz um, um die vielen Stände zu schlendern.

Das letzte Mal hatte es so tolle Sächeli für Kinder. Jetzt kann ich endlich zuschlagen und mein Budget für den März auf den Putz hauen. :-)Flyer_Koffermarkt

«s’isch – s’isch nöd» – Neue Ausstellung im St.Galler Textilmuseum

Dieses Jahr ist es wieder soweit und das St.Galler Kinderfest findet statt. Das Kinderfest ist eine sehr traditionsreiche Veranstaltung in St.Gallen, welche alle drei Jahre stattfindet. Und so eben auch wieder im 2015. Das erste Kinderfest fand 1824 statt. Früher war es üblich, dass Kinder und Erwachsene sich vorwiegend weiss kleideten. Mit dem Hintergrund der Textilgeschichte unserer Stadt wurde den Kleidern schon immer grosse Bedeutung beigemessen.

PB15_Kinderfest_07_(c)SRohner

Passend dazu hat das Textilmuseum St.Gallen eine neue Ausstellung ins Leben gerufen – «s’isch – s’isch nöd». Die aktuelle Ausstellung widmet sich der Geschichte und der Gegenwart des St.Galler Kinderfestes.PB15_Kinderfest_04_(c)SRohner

(Bilder via textilmuseum.ch)

Falls ihr also am Wochenende noch nichts vorhabt, so kann ich euch einen Besuch im Museum nur sehr ans Herz legen. Das Textilmuseum gehört zu einem meiner liebsten Museen.

Textilmuseum St.Gallen
Vadianstrasse 2
9000 St.Gallen
www.textilmuseum.ch

Mehr Informationen zum St.Galler Kinderfest finder ihr hier {klick}.

Dänisches Design fürs Kinderzimmer

Wenn Lotta schläft, nutze ich die Zeit oft und turne quer durchs Internet. Dabei bleibe ich natürlich vorwiegend bei tollen Webseiten rund ums Baby hängen. Diesmal habe ich eine dänische Marke entdeckt. Done by Deer. Sie stellen Spielsachen und auch Einrichtungsgegenstände für die Kleinen her. Alles natürlich im skandinavischen Design, auf Sicherheit bedacht und schön bunt. Mir gefallen die Sachen sehr gut.

Diese Schaukel hat es mir besonders angetan. Das wäre doch etwas für Lotta. Dann könnten wir bei schlechtem Wetter einfach die Wohnung zum Spielplatz erklären. Leider gibt es nur ein Shop in der Schweiz, welcher die Produkte von Done by Deer führt und dieser ist immer noch so weit weg.

Und diese süssen kleinen Pixi-Ständer. Sooooo süss!DoneByDeer_2

Die gesamte Kollektion könnt ihr übrigens auch in ihrem Katalog via Issuu ansehen.

No Clouds Allowed und die Suche nach frischer Musik

Ich habe eine App, mit welcher ich ganz viele Listen generieren kann. Da habe ich beispielsweise auch eine To-Do-Liste. Auf genau dieser Liste steht für diese Woche “gute Musik suchen”. Diese Woche hat mir das der liebe Ron (Stadtnewsletter von Ron Orp) abgenommen. Ich war dann auch gleich hin und weg, als ich mir “Never Have Enough” von “Carnival Youth” anhörte. Genau mein Ding. Die arme Lotta musste dann gestern gefühlte hundertmal dasselbe Lied mit mir anhören.

Carnival+Youth+CY+1+credits+Karklina

Die vier jungen Herren aus Riga haben gestern gleich auch ihr Debütalbum in der Schweiz, Österreich und Deutschland auf den Markt gebracht. Druckfrisch sozusagen.

Mehr Infos zu Carnival Youth unter facebook.com/carnivalyouth. Da findet ihr auch die aktuellen Tourdaten. Im März spielen die Jungs gleich dreimal in der Schweiz.

Moodboard zum Valentinstag

Morgen ist es wieder soweit und das Blumengeschäft läuft auf Hochtouren. Genau es ist wieder Valentinstag. In der Blogwelt laufen die Basteleien und Ideensammlungen für den Valentinstag schon seit Wochen heiss. Ich finde ja, dass es sehr schön ist, wenn der Valentinstag nicht spurlos an einem vorüber geht. Es muss ja nicht immer ein riesen Geschenk sein und auch keine Blumen. Aber vielleicht ein kleiner Moment zu Zweit, in dem man sich wieder bewusst daran erinnert, wieso man sich liebt und was man am Anderen so schätzt. Dazu vielleicht eine kleine Geste. Nichts teures, eher etwas selbstgemachtes.

Die schönsten Ideen habe ich mir auf meinem Pinterest-Board festgehalten. Falls ihr noch ein paar Last-Minute-Ideen braucht, hüpft doch mal rüber.

Moodboard_VDay_manumanie
1. Hübsche Verpackungen für Schokoladentafeln zum ausdrucken via Oleander and Palm
2. Leckerer Toast in Herzform via Polkadot Prints
3. Ein mit Kreuzstich besticktes Geschirrtuch via Oleander and Palm
4. Eine bemalte Fussmatte via Be Crafty
5. Mit Marmelade gefüllte Herzen via The Sweetest Occasion
6. Ein wunderhübscher Love-Print zum ausdrucken via The Sweetest Occasion

Ich wünsche euch Allen einen wunderschönen und sonnigen Valentinstag!