Blogwatch: Zucker, Zimt und Liebe

Diese Woche habe ich Luftsprünge gemacht und wisst ihr wieso? Jeanny ist zurück. Ja ja…ihr lest richtig. Jeanny mit ihren tollen Cupcake-Rezepten, von denen wir auf Ohhh…Mhhh… nicht genug kriegen konnten. Jeanny is back und zwar mit ihrem eigenen Blog «Zucker, Zimt und Liebe». Ich freue mich auf ein süsses 2012!

Jeanny war so lieb und hat mir ein paar Fragen beantwortet:
Hat es dich in den Fingern gekribbelt und dich das Blogfieber wieder gepackt?

Ich habe natürlich in meiner lieben Küche nie aufgehört, zu backen und köcheln. Das steckt einfach so in mir drin und ist mein Nervenelixier. Mein Hobby (klingt das jetzt ein bisschen spießig? Hobby: Backen? Nein, ich finde nicht :)). Ich kann mich wunderbar entspannen und freuen, wenn was leckeres aus meinen Händen gerutscht ist. Wenn sich die Kindergartenmuttis, Tennismuttis, Nachbarn, Freunde oder immer auch Mann und Kind über Kuchen freuen. Briefe und Texte zu schreiben ist ein kleines Steckenpferd und fotografiert wird ohnehin alles, was nicht schnell genug wegrennen kann. Nachdem ich von ganz vielen Lesern und den besten Freundinnen immer wieder angeschnackt wurde, endlich wieder zu verbloggen, was ich an sie verfüttere, war es nur eine Frage der Zeit. An Silvester ist es dann passiert. Ich hatte Lust, habe mich 4 Stunden an den Rechner geklemmt und losgeschrieben. Bin wieder da :)

Zum Glück hast du so liebe Leser und Freundinnen! Was wünschst du dir für dich und dein Blog im 2012?

Ich wünsche mir für mich in 2012 (natürlich neben den üblich verdächtigen Gesundheit und Happiness for me and my family), daß ich mich weiterhin da austoben kann, wo es mir gefällt. Daß ich – wie gerade jetzt wieder – unheimlich viele großartige andere Blogger kennenlerne. Der Blog hat keine Erfolgsziele, keine Werte und Excel-Tabellen. Ich mag weder reich noch berühmt noch schön :) werden mit dem Blog. Ich backe mit Leidenschaft , und zwar wirklich oft und schnacke gerne darüber. Das soll so bleiben: Die Lust am Backen & Bloggen, die möge mir bitte erhalten bleiben und mich inspirieren.

Verrätst du uns zum Schluss einen kleinen Geheimtipp, wie gelingen deine Rezepte immer so gut? Oder funktioniert bei dir auch mal ein Rezept nicht gleich zum ersten Mal?

So richtig schief gegangen ist bisher noch nichts. Hefeteig war mal bockig und wollte nicht so richtig supergroß werden, das Ergebnis (Focaccia) war dann aber doch fulminant. Und ach ja, mir ist schon mal ein fertig gebackener Monsterbrownie, der theoretisch nur noch hätte geschnitten und gefuttert werden müssen, aus der Hand geglitten und direkt in die Besteckschublade gefallen. Das war nicht schön und auch sehr schade, wir haben aber trotzdem sehr gelacht. Man darf einfach keine Angst haben. Ich werde oft gefragt „darf ich statt Walnüssen auch Pekannüsse nehmen“ oder „Geht statt Himbeermarmelade auch Marillenmarmelade“ etc.. Einfach probieren. Don’t worry. Einfach machen.

Ganz im Sinne von Jeanny sage ich nur…

All the love in the universe

Manuela

Advertisements

8 Kommentare zu “Blogwatch: Zucker, Zimt und Liebe

  1. Pingback: Heute besänftigen wir den schwarzen Freitag mit Agnes Obel « manumanie

  2. Pingback: HC-GoRo-Guinness-Cupcakes zum Auftakt der Aufstiegsrunde « manumanie

  3. Pingback: Die neue Ausgabe des sisterMAG ist da! « manumanie

  4. Pingback: Aktion 11 | manumanie

  5. Pingback: Shopping nach Farbschema | manumanie

  6. Pingback: Shopping nach Farbschema

  7. Pingback: Die neue Ausgabe des sisterMAG ist da!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s