Ein adventliches Lebkuchen-Tiramisù

LebkuchenTiramisu_manumanie_5

In Strassburg gibt es jede Menge unterschiedliche Sorten von Lebkuchen. Viele davon sind ungemein lecker. Doch leider hatten wir das Pech, genau diese Packung Lebkuchen als Mitbringsel nach Hause zu tragen, die wirklich nicht essbar ist. Der Lebkuchen, oder auch Pain d’épices genannt, schmeckt tatsächlich nach Wasserpfeife und ist absolut nicht essbar. Was ziemlich schade war. Nun liegen rund 500 gr Wasserpfeifen-Lebkuchen bei uns in der Küche und konnten nicht ihrem eigentlichen Zweck zugedacht werden.

Dabei wollte ich doch ein adventliches Lebkuchen-Tiramisù zaubern. Daher habe ich noch schnell selbst einen Lebkuchen nach diesem Rezept gebacken {klick}. Und diesen als Grundlage für mein Tiramisù verwendet. Wer braucht schon Löffelbiskuit?! :-)

LebkuchenTiramisu_manumanie_6In die Hälfte des Tiramisù habe ich noch ein paar Clementinen geschmuggelt. Und oben auf habe ich de Schokopulver noch einen zimtigen Geschmack verpasst. Wirklich lecker! In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne und stimmungsvolle Adventszeit!

LebkuchenTiramisu_manumanie_2

Advertisements

3 Kommentare zu “Ein adventliches Lebkuchen-Tiramisù

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s