Selbstgemachtes Himbeer-Vanille-Eis von Linda Lomelino

Ich habe es geschafft und am Wochenende das Rezept von Linda Lomelino für Himbeer-Vanille-Eis ausprobiert. Hätte ich vorher gewusst, dass es so easy-peasy ist, hätte ich viel früher selber Glace gemacht. Himbeerglace_manumanie_1 Zutaten:

80 gr Zucker
150 ml Milch
250 ml Rahm
1/2 Tl Vanillepulver
1 Tl Vanilleextrakt oder Wodka
75 gr Himbeeren

Ich habe anstelle von Vanillepulver und Vanilleextrakt einfach Vanillezucker verwendet. Auch bei den Mengenangaben war ich nicht so genau. Ich habe zirka 100 gr Himbeeren zur Masse hinzugefügt.

Zubereitung:

Den Zucker zur Milch geben und unter Rühren auflösen. Rahm, Vanillezucker unterrühren. Die Himbeeren zerdrücken und unter die Eismasse heben oder die ganzen Beeren auf die Eisformen verteilen. Die Eismasse auf die Formen verteilen und etwa eine Stunde tiefkühlen, bis sie ein wenig fest geworden ist. Die Eisstiele einsetzten und das Eis weitere drei bis vier Stunden gefrieren. Himbeerglace_manumanie_2Mit dem Ergebnis bin ich super glücklich. Das Glace ist mega fein und in den Formen von Rosenstein & Söhne sieht es besonders hübsch aus. Die letzte Herausforderung ist es jetzt ein Glace zu schlecken, ohne das es Lotta sieht. :-)

1. August Brunch mit leckeren Weggli

AugustWeggen_manumanie_1Der August fängt bei uns in der Schweiz gleich mit unserem Nationalfeiertag an. Das heisst auch, dass wir nicht zur Arbeit müssen. Wenn wir frei haben, nehmen wir es morgens gerne etwas langsamer und gönnen uns ein gemütliches Frühstück. Passend zum 1. August habe ich am Vorabend noch kurz einen Zopfteig vorbereitet und 1. August Weggen gebacken.

AugustWeggen_manumanie_2Dazu gab es selbstgemachte Erbeer-Minz-Konfi nach diesem Rezept {klick}. Hach, am liebsten würde ich jeden Morgen so relaxt beginnen.

AugustWeggen_manumanie_3Am Abend haben wir mit unserer Familie grilliert und Feuerwerk gezündet und natürlich bestaunt. Dazu gab es passend in Rot ein paar Red Velvet Cupcakes. Leider habe ich davon keine Fotos. Aber beim nächsten Mal bestimmt. :-)

Von Goldau nach Brunnen und einmal quer über den Urnersee

Urnersee_manumanie_1

Gestern habe ich euch von unserem Ausflug in den Tierpark Goldau berichtet. Anschliessend ging es allerdings noch weiter und zwar an den wunderschönen Urnersee. Halt gemacht haben wir in Brunnen. Von da aus ging es mit einem Dampfschiff quer über den Urnersee und wieder zurück. Herrlich war es. Das Dampfschiff hiess Schiller und ist in schönstem Jugendstil erbaut.Urnersee_manumanie_3

Urnersee_manumanie_4Auf der Fahrt haben wir einige geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten gesehen. So das Rütli oder die Tellsplatte.

Urnersee_manumanie_5

Urnersee_manumanie_6Die Aussicht und die Farbe des Sees war einfach wunderschön. Man würde nicht denken, dass wir über einen Schweizer See schipperten. Ich finde es sah teilweise aus wie ein norwegischer Fjord. Eine wahnsinns Kulisse.

Urnersee_manumanie_7

Ein Ausflug in den Tierpark

Tierpark_Goldau_manumanie_1Ach, Sommerferien sind schon was tolles. Schade nur, dass sie immer so schnell vorüber gehen. Nach den ersten regnerischen Tagen, haben wir die ersten Sonnenstunden genutzt und sind nach Goldau in den Tierpark gefahren. Das war unser erster Besuch in Goldau.

Tierpark_Goldau_manumanie_2Natürlich lässt sich der Tierpark nicht mit jenen in Schweden vergleichen. Aber er ist ganz hübsch angelegt und vor allem für Kinder ein riesengrosses Paradies.

Tierpark_Goldau_manumanie_3Die Rehe sind sich natürlich an die Menschen gewohnt und können gefüttert und gestreichelt werden. Das freut vor allem die Kleinen sehr. Ein wirklich schöner und gemütlicher Tag durften wir in Goldau verbringen.

Tierpark_Goldau_manumanie_4

Gartenimpressionen

Mit unserer Wohnung haben wir auch unsere alte Terrasse mit Blick über die Stadt aufgegeben. Dafür haben wir jetzt einen kleinen Garten. Dazu gehört ein Sitzplatz wo die meisten meiner Pflanzen ihr Plätzchen gefunden haben und sich auch unser grosser Gartentisch befindet. Dann geht es drei Stufen hinunter auf unser kleines Stückchen Wiese. Auch schön, aber anders. Wir müssen uns zuerst an den Garten gewöhnen. Ist nicht mehr ganz so privat. Dafür besucht uns die Katze unserer Vermieter regelmässig. Und auch Nachbarskatze (siehe Foto unten) lässt sich bereitwillig ablichten. Sehr dekorativ so eine Katze ;-)
Gartenimpressionen_manumanie_1Unser Kräuterregal hat ebenfalls seinen Platz im Garten gefunden. Und das erste Mal überhaupt wächst und gedeiht der Basilikum richtig gut.

Gartenimpressionen_manumanie_2Nachbarskatze ist eigentlich ganz scheu. Aber in sicherem Abstand gönnt sie sich sogar in unserer Anwesenheit ein Nickerchen.

Gartenimpressionen_manumanie_3Und hier noch ein kleiner Blick auf unsere kleine Wiese. Wenn die Blätter der Bäume im Herbst wieder fallen, können wir sogar den Säntis sehen. Der Himmerl war eigentlich blau. Aber irgendwie krieg ich das auf Fotos nie so hin. Habt ihr mir irgendwelche Tipps?Gartenimpressionen_manumanie_4

Ein Besuch an der Bischofszeller Rosenwoche

Rosenwoche_manumanie_4Am Sonntag haben wir einen kleinen Ausflug nach Bischofszell gemacht. Da findet nämlich zurzeit die 13. Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche statt. Das wollten wir uns mal etwas näher ansehen. Wirklich wunderschön all die verschiedenen Rosensorten zu sehen. Aber es gab auch noch andere schöne Kunstwerke zu sehen. Ganz besonders haben mir die Rosen aus Holz gefallen. Hübsch, oder?

Rosenwoche_manumanie_1

Wer möchte kann natürlich selbst noch nach Bischofszell fahren und sich die kleine Blumenausstellung ansehen. Die Rosenwoche dauert noch bis zum 29. Juni 2014. Hier findet ihr weitere Informationen.Rosenwoche_manumanie_2Und noch ein kleiner Tipp am Rande. Gleich neben dem kleinen Park mit den hübschen Kunstwerken aus Holz und Stein befinden sich zwei tolle Brockenstuben / Antiquitätenhändler. Beide wirklich sehr gut sortiert und eine kompetente Bedienung. Zu unserem Glück hatten diese geöffnet und wir konnten noch etwas stöbern und sind sogar fündig geworden. Ein hübscher Koffer aus den 50er Jahren ist mit nach Hause gewandert. Wenn die Rosenwoche vorbei ist, werden wir diesem Antiquitätenhändler noch einen Besuch abstatten. Da finden wir bestimmt einen passenden Frühstückstisch für unseren Wintergarten.

Rosenwoche_manumanie_3

Die Birkenstock sind zurück

Sicher kennt Sie noch jeder. Die Birkenstock. Eigentlich etwas verpönt. So haben sie doch ein eher angestaubtes Image von Sockentragenden Lehrpersonen in Birkenstock oder eben echten Ökos. Aber ganz ehrlich, ich hatte schon lange ein Paar davon. Meistens trug ich sie auf dem Balkon oder im Winter im Büro, wenn man gerne mal die dicken Winterschuhe abziehen möchte. Sie waren mehr bequem als hübsch.

7404dfa3676ac45fd64833f7e1ed66e9

(Bild via La La Lovely)

Ich war ganz entzückt, dass Birkenstocks nun wieder in Mode kommen. Endlich muss man sich dafür nicht mehr schämen. Als ich die folgenden Bilder sah, habe ich meine alten Latschen weggeschmissen und mir direkt ein neues Paar Birkenstock vom Modell Madrid in Lackoptik gekauft. Und ich freue mich schon, wenn ich Sie im Sommer ausführen kann.
7b30903905611e7b6a751b0c3e5b0d6a

(Bild via Les Mads)

f55d50c576fe6a5112458aff42c518f6

(Bild via Pinterest)

Ich habe sogar noch ein Bild gesehen, wo ein Paar Birkenstock zu einem Maxi-Kleid getragen werden. Aber leider habe ich das Bild auf Pinterest einfach nicht mehr gefunden.
a9d77536bdbc7a607cc5ead1ca1be6e5

(Bild via Chic Obsession)

Wie steht ihr zu Birkenstock? Freut ihr euch auch schon darauf, bequem durch den Sommer zu laufen?

Tomatomania

Dieses Jahr musste ich aber lange auf meine Tomaten warten. Doch langsam wird eine nach der anderen beim Anblick dieser herrlichen Sonne rot. Heute konnte ich gleich mehrere ernten. Die übrigen müssen noch ein bisschen warten, bis sie auch ins Töpfchen dürfen. Ach was sag ich Töpfchen, die wandern schnurrstracks in meinen Mund.

Tomatomania_manumanie_3

Dieses Jahr habe ich ausschliesslich ProSpecie Rara Tomatensorten gekauft. ProSpecie Rara setzt sich für über 130 Tomatensorten ein, welche früher oder später aussterben würden. Alte und seltene Sorten, die in grossen Saatgutkonzernen nicht mehr gezüchtet werden. Dabei gab es eine Aktion bei Ikea, welche kostenlos Tomatensetzlinge verteilten. Aber wer ist schon genau zu besagten Datum im Ikea. Ich jedenfalls nicht. Ich habe meine ganz konventionell im Coop Supermarkt gekauft. Allerdings habe ich die Schilder weggeworfen, ich habe also keine Ahnung mehr, was für Sorten ich eigentlich gekauft habe. :-) Aber eine gute Sache ist es trotzdem.Tomatomania_manumanie_2

Und am herrlichsten finde ich den Geruch der Tomatenpflanze. Wenn man nur ein bisschen vorbeistreift, verbreitet sie einen herrlichen Duft. Mjam.

Tomatomania_manumanie_1Auf meinem Balkon wachsen Tomaten. Und was wächst auf deinem?

Das war der August…Hallo September!

Und schon ist wieder ein Monat vorüber. Ein stiller Monat hier auf dem Blog und ein geschäftiger Monat im echten Leben. Es kommt mir vor, als hätte ich den Sommer verpasst. Anfangs, im Juli, haben wir den Sommer genossen. Baden, Pedalo fahren, Grillieren, kleine private Open Airs besuchen und grosse Open Airs besuchen. Am Schluss war es nur noch Hektik. Ich habe das Gefühl, der August ist an mir vorbei gezogen. Ich bin müde und ausgelaugt. Und gleichzeitig voller neuer Ideen. Umso mehr hoffe ich, dass sich das im September ändern wird. Für den September wünsche ich mir einen herrlichen Altweibersommer und erste Herbsttage, an denen morgens noch der Nebel auf den Wiesen und über der Stadt hängt. Und ich hoffe, dass ich mich ganz bald in meinem neuen Schal kuscheln kann (gestern Nacht schon mal ausprobiert…herrlich). Ich wünsch mir Wochenenden, die nur mir und dem Lieblingsmann gehören. Ich möchte Barfuss über die taunassen Wiesen laufen und dabei langsam die Veränderungen in der Natur beobachten. Mich einfach auf die neue Jahreszeit freuen.

Darüber hinaus freue ich mich, drei Jahre manumanie zu feiern. Kurz inne halten und auf drei aufregende Jahre zurückblicken und vielleicht auch einen kleinen Ausblick wagen.

Aber zuerst habe ich noch einen kleinen August-Rückblick für euch. Damit ihr doch noch etwas an meinem schnellen Leben im August teilhaben könnt. Und los geht’s….

Rueckblick_Collage_manumanie(von oben links nach rechts)

  1. Den Bundesfeiertag mit einem gediegenen Picknick mit lieben Freunden am See verbringen.
  2. In der Hektik einen faulen Sonntag einschalten und sich alte schwarz-weiss Filme ansehen. Hier auf dem Bild den Klassiker ‚Ungeküsst soll man nicht schlafen‘.
  3. Nach der Hitze kommt das Gewitter.
  4. Alte Bananen zu leckeren Frappés verwerten.
  5. Die erste Tomate aus der Pro Specie Rara Aktion ernten…hoffentlich werden es noch mehr.
  6. Für meine Freundin eine Etagère zum Geburtstag gebastelt.
  7. Am Summerdays Festival in Arbon.
  8. Am Samstag noch vor Ladenöffnung in die Stadt runter schlendern.
  9. Mit dem Sur le Lac Festival den Sommer verabschieden.

Mit den Fantastischen Vier ans Summerdays Festival

20130828-094926.jpgAm letzten Samstag fand für mich das zweitletzte Festival von diesem Sommer statt. Wir haben noch den grossen Regen abgewartet und sind dann ganz entspannt ans Summerdays Festival nach Arbon gefahren. Und siehe da, rechtzeitig zum Konzert von 77 Bombay Street liess sich die Sonne wieder blicken. Ebenfalls bei Sunrise Avenue. Als Headliner standen die vier witzigen Jungs aus Stuttgart von den Fantastischen Vier auf dem Programm. Die Ankündigung, dass es bei ihren Konzerten nie regnen würde, liess sich nicht ganz bestätigen. Aber der leichte Regen tat der Stimmung keinen Abbruch. Oh, da haben wir mal wieder alten Hopper-Zeiten gefrönt. Ein super Konzert und ausgelassene Stimmung. Das war einfach herrlich.

20130828-094946.jpg

20130828-094938.jpgMir bleibt dann nur noch zu sagen…

MFG Mit freundlichen Grüssen
Eure manumanie