Frohe Ostern mit SisterMag

Dieses Jahr gibt es bei mir keine Osterdekoration oder gefärbte Eier. Frische Blumen sind ebenfalls Fehlanzeige. Ich hätte sowieso keine Vasen mehr zur Hand. Der Grossteil unserer Wohnung ist bereits in Kisten verpackt und bereit für den Umzug. Das Leben hier ist zurzeit alles andere als gemütlich. Und wie meine Freundin letztens sagte, führen wir ein Leben wie auf dem Campingplatz – eben mit beschränkter Auswahl, weil beispielsweise alle Schuhe schon verpackt sind.

Umso lieber verbringen wir die Ostertage bei unseren Familien. Da ist es viel gemütlicher. Etwas Osterfeeling habe ich mir auch auf Pinterest gegönnt und schon Ideen fürs nächste Jahr gesammelt, oder mit der aktuellen SisterMag Ausgabe. Seht selbst…SisterMag_Titel

Die aktuelle Frühlingsausgabe finde ich echt wieder super gelungen. Leckere Rezepte, Pflegetipps für die Nägel, einen spritzigen Artikel über das Leben mit Kind in der Stadt oder auf dem Land, Einrichtungen fürs Kinderzimmer und noch ein paar Leckereien für Ostern.

SisterMag_15

SisterMag_14

SisterMag_13

Endlich ein paar Rezepte um mein angefangenes und halb vergessenes Quinoa-Päckchen im Vorratsschrannk aufzubrauchen. Quinoa-Burger klingen gut. Die werde ich mal ausprobieren.

SisterMag_12

SisterMag_11

Nestbau ist zurzeit sowieso brandaktuell. Umzug, einige Möbel werden ausgetauscht und fürs Kinderzimmer wird es wohl in den nächsten Monaten noch ein paar neue Sachen geben. Und super glücklich bin ich über die Blog-Tipps dazu.

SisterMag_10

SisterMag_9

SisterMag_8

Den Stadt oder Land Artikel finde ich ebenfalls sehr gelungen. Obwohl sich die Frage uns noch nicht stellt. Wir ziehen um, aber nur wenige 100 Meter weiter und bleiben der Stadt treu. Mit dem Arbeitsweg ist der Standort einfach ideal. Ich denke, die Frage wird sich dann in 3 – 4 Jahren nochmals stellen, wenn wir vor der Einschulung stehen. SisterMag_7

Und zum Schluss noch ein paar ganz leckere Ideen für den Osterbrunch.
SisterMag_6

SisterMag_5

SisterMag_4

SisterMag_2

SisterMag_1

Die ganze Ausgabe gibt es hier zu lesen. Ich wünsche euch viel Spass beim stöber, lesen und nachbacken. Frohe Ostertage!

Das war der März {according to my instagram pictures}

Vielen herzlichen Dank für all eure lieben Kommentare zu meinem letzten Post und unserem kleinen Böhnli, das fleissig wächst und gedeiht. Bevor es mit Babyposts losgeht, mache ich noch einen kurzen März-Rückblick. Unglaublich, morgen ist bereits das erste Viertel des Jahres durch und der Frühling ist da. Ich bin gespannt, was der April so für uns bereit hält.

Collage_manumanie_März_11. Einen freien Tag mit ganz viel Blogzeit und leckerem Kaffee verbracht.
2. An diesem freien Tag konnte ich auch endlich mal wieder richtig kochen. Leckere Carbonara.
3. Ein Spaziergang durch die Stadt an einem wunderschönen Tag.
4. Dieses süsse Maileg-Häschen habe ich mir selbst geschenkt.
Collage_manumanie_März_21. Eine Regenbogen-Piñata für meine Freundin Christina
2. Leider hat mich die Magen-Darm-Grippe doch noch erwischt. Krank sein ist doch doof.
3. Am Vortag war noch Frühling und plötzlich schneit es zwei Tage lang als wäre noch tiefster Winter. (Jetzt ist übrigens wieder schönster Frühling)
4. Die ersten Kisten für den Umzug sind gepackt. Hat eigentlich jeder so viel Zeugs zu Hause wie ich?

Collage_manumanie_März_31. Trotz kurzem Schneeeinbruch habe ich auf einem Spaziergang noch ein paar Blümchen entdeckt.
2. Der Bodensee sieht in dieser Jahreszeit so wunderschön aus. Dieses Blau ist einfach herrlich.
3. Ein Besuch mit dem Lieblingsmann im Walter Zoo. Auf dem Bild seht ihr eine Biberratte. Echt süss.
4. Wer arbeitet darf auch entspannen. Wir haben noch ein Hochzeitsgeschenk eingelöst und haben uns verwöhnen lassen.

Und wie war euer März?

Die Birkenstock sind zurück

Sicher kennt Sie noch jeder. Die Birkenstock. Eigentlich etwas verpönt. So haben sie doch ein eher angestaubtes Image von Sockentragenden Lehrpersonen in Birkenstock oder eben echten Ökos. Aber ganz ehrlich, ich hatte schon lange ein Paar davon. Meistens trug ich sie auf dem Balkon oder im Winter im Büro, wenn man gerne mal die dicken Winterschuhe abziehen möchte. Sie waren mehr bequem als hübsch.

7404dfa3676ac45fd64833f7e1ed66e9

(Bild via La La Lovely)

Ich war ganz entzückt, dass Birkenstocks nun wieder in Mode kommen. Endlich muss man sich dafür nicht mehr schämen. Als ich die folgenden Bilder sah, habe ich meine alten Latschen weggeschmissen und mir direkt ein neues Paar Birkenstock vom Modell Madrid in Lackoptik gekauft. Und ich freue mich schon, wenn ich Sie im Sommer ausführen kann.
7b30903905611e7b6a751b0c3e5b0d6a

(Bild via Les Mads)

f55d50c576fe6a5112458aff42c518f6

(Bild via Pinterest)

Ich habe sogar noch ein Bild gesehen, wo ein Paar Birkenstock zu einem Maxi-Kleid getragen werden. Aber leider habe ich das Bild auf Pinterest einfach nicht mehr gefunden.
a9d77536bdbc7a607cc5ead1ca1be6e5

(Bild via Chic Obsession)

Wie steht ihr zu Birkenstock? Freut ihr euch auch schon darauf, bequem durch den Sommer zu laufen?

Ein kleiner Ausblick in den Frühling 2014

Bei meinem letzten Post hatten wir noch einen farbenfrohen Herbst. Und in der Zwischenzeit ist der graue und kalte Winter eingebrochen. Doch bevor ich mich meiner riesigen Weihnachtsvorfreude hingebe, wage ich mit dem neuen Green Gate Katalog noch einen kleinen Ausblick in den Frühling 2014. Auch im nächsten Jahr erwartet uns wieder hübsches Geschirr und wunderschöne Dekoartikel.

GreenGate_CollageDie Audrey Indigo Linie gefällt mir persönlich am Besten. Blau und Weiss sind ja auch herrliche Farben.

GreenGate_6

GreenGate_7Und für die kalte Jahreszeit hat es die wunderbaren Beeren-Töne. Das sieht alles so gemütlich aus. Ich möchte mich am liebsten gleich an eine gedeckte Kaffeetafel setzten und aus den hübschen Green Gate Bechern leckeren Schwarztee schlürfen.

GreenGate_1Den ganzen Katalog könnt ihr hier einsehen.

Rhabarber-Sirup

Auf diversen Blogs und auch im aktuellen Deli-Magazin habe ich Rezepte für Rhabarber-Drinks entdeckt. Ich hatte keine Ahnung wie das schmeckt und ob ich es mag. Daher habe ich gestern fix noch einen Rhabarber-Sirup gekocht. Wie heisst es doch so schön – probieren geht über studieren. Und heute kann ich den Sirup bereits bei stolzen 18° Grad auf dem sonnigen Balkon degustieren. Der Sirup hat immer noch einen starken Eigengeschmack nach Rhabarber, aber er schmeckt trotzdem lecker und ist wirklich sehr erfrischend. Allerdings gehört er trotzdem nicht zu meinen Lieblingen. Ich mag besonders Grapefruit- und Holundersirup oder Minz-Limetten-Sirup. Die Farbe des Sirups ist jedoch wirklich ein Hingucker und passt perfekt zu den pinken Pfingstrosen, welche ich mir gestern im Supermarkt noch mitgenommen habe.

RhabarberSirup_manumanie_1

RhabarberSirup_manumanie_3

Aus der Rezeptfülle im Internet habe ich mir einfach mein eigenes Rezept nach gutdünken zusammengesetzt. Dieses teile ich gerne mit euch.

RhabarberSirup_manumanie_2.1

Zutaten:
800 gr Rhabarber
ca. 500 gr Zucker (habe vermutlich etwas mehr genommen)
1,2 l Wasser
1 Zitrone

Zubereitung:
Den Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke werden zusammen mit dem Wasser ca. 15 Minuten aufgekocht. Anschliessend den Rhabarber durch ein Sieb abgiessen. Ergänzt den Saft von einer Zitrone und giesst das ganze zurück in den Topf. Den Sirup zusammen mit dem Zucker aufkochen. Anschliessend auskühlen lassen und in Flaschen abfüllen. Ich habe noch gelesen, dass man den Rhabarber nicht umrühren darf, da der Saft sonst trübe wird.

Den Sirup kann man ganz einfach mit Mineralwasser aufgiessen. Um den Feierabend ausklingen zu lassen, könnt ihr auch noch ein wenig Aperol Spritz ergänzen oder den Sirup einfach mit Sekt oder Weisswein aufgiessen. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe ich noch ein paar Limettenscheiben ergänzt.

Eine kleine Reise nach Köln und noch ein bisschen weiter

Der eigentliche Grund für unsere kleine Reise nach Köln war eine Hochzeit in Meschede. Und wenn wir schon so weit fahren, haben wir gleich noch ein paar Tage für Köln angehängt. Wir waren bereits zum zweiten Mal in Köln. Glücklicherweise war es diesmal beträchtlich wärmer. Sonniges Wetter und milde Temperaturen haben uns erwartet und uns schöne Tage und gemütliche Abende im Gartenrestaurant ermöglicht.

Koeln_1

Koeln_2

Koeln_4

Koeln7

Koeln6

Das schöne Wetter mussten wir einfach genissen. Spaziergänge und ein Besuch im Zoo sind doch dazu ideal. Doch eigentlich sind wir nur aus einem Grund in den Zoo. Im Zoo Köln wohnen nämlich kleine rote Pandas. Die sind sooo süss!! Wir haben die Baumwipfel abgesucht und den kleinen Panda dann schliesslich entdeckt.

Koeln_3

Koeln_PandaUnd nach dieser Bilderflut entlasse ich euch in den wohlverdienten Abend!

Die Frühlings-Sommer-Ausgabe des 91 Magazins ist da!

Während ich schon fast im Auto sitze, zeige ich euch noch die neue Frühlings- und Sommerausgabe des 91 Magazins. Natürlich als E-Mag, sodass ihr alle selbst darin stöbern könnt! Hier geht es zur ganzen Ausgabe.

91_Magazine_Titel

Mir gefällt die aktuelle Ausgabe besonders gut. Es bietet so viel Inspiration und Ideen zum Selbermachen und Einrichten. Sobald ich zurück bin, werde ich mir das E-Mag noch etwas gründlicher zu Gemüte führen und vielleicht auch den Artikel über eine geplante Selbstständigkeit lesen…man weiss ja nie! ;-) Als erstes habe ich mir gleich den hübschen Desktop-Kalender heruntergeladen, den das 91 Magazine zur Verfügung stellt.

91Magazine_10

91Magazine_8

91Magazine_5

91Magazine_4

91Magazine_3

91Magazine_2

91Magazine_1

(Alle Bilder via 91 Magazine – Issue 6)

Rhabarber-Fladen

Ach ja, im Frühling spriessen nicht nur die Blumen, sondern im Supermarkt trifft man auch wieder auf leckeres saisonales Gemüse und Obst. Letzte Woche habe ich mir frischen Rhabarber gekauft. Fast hätte ich ihn im Kühlschrank vergessen. Da wir aber bald nach Köln abreisen, bin ich fleissig den Kühlschrank am leeren. Das nenn ich Kitchen-Freestyle. Aus Blätterteig und Rhabarber habe ich leckeren Rhabarber-Fladen gebacken. Der Blätterteig ist dazu sicherlich nicht ideal. Aber schmecken tut es trotzdem. Leider mag der Lieblingsmann Rhabarber überhaupt nicht. Tja…bleibt mehr für mich!

Rhabarber-Fladen-manumanie

Und wer noch Lust auf einen Zungenbrecher hat, der hört sich am Besten die Geschichte von der Rhabarber-Barbara an. ;-)

Spring is here!

Magnolie_manumanie_1

Von Stoffblumen bis hin zu echten Blüten ging es diese Woche. Das schöne und milde Wetter hat seinen Teil dazu beigetragen und die Knospen und Blüten spriessen. Einfach wunderschön! Ich war mal wieder ein bisschen unterwegs und habe einen Termin mit einem längeren Spaziergang verbunden. Dabei habe ich viele Frühlingsblüher entdeckt und wie immer haben es mir diese hübschen Magnolienblüten angetan.

Magnolie_manumanie_3

Magnolie_manumanie_2

Magnolie_manumanie_4

Dieses Bild gefällt mir auch sehr. Immer wieder entdeckt man in der Stadt versteckte Botschaften.

Liebe_siegt_manumanie

Museum_manumanie

Und der Zirkus ist auch wieder in der Stadt.

Knie_manumanie