Der Markt mit Selbstgemachtem in St. Gallen

Heute habe ich gleich noch einen Tipp, was ihr an diesem Wochenende unternehmen könnt. Das lässt sich auch gut mit einem Besuch im Textilmuseum verbinden. ;-)

Und zwar findet der vierte Handmade Markt in St. Gallen statt. Ich habe mir den Termin schon sehr lange vorgemerkt und da lasse ich nichts dazwischen kommen. Auch der letzte Handmade Markt war schon toll. Diesmal gibt es einen Wechsel in der Location. Neu findet der Markt mit Selbstgemachtem in der Tonhalle statt. Da ist hoffentlich ein wenig mehr Platz um, um die vielen Stände zu schlendern.

Das letzte Mal hatte es so tolle Sächeli für Kinder. Jetzt kann ich endlich zuschlagen und mein Budget für den März auf den Putz hauen. :-)Flyer_Koffermarkt

«s’isch – s’isch nöd» – Neue Ausstellung im St.Galler Textilmuseum

Dieses Jahr ist es wieder soweit und das St.Galler Kinderfest findet statt. Das Kinderfest ist eine sehr traditionsreiche Veranstaltung in St.Gallen, welche alle drei Jahre stattfindet. Und so eben auch wieder im 2015. Das erste Kinderfest fand 1824 statt. Früher war es üblich, dass Kinder und Erwachsene sich vorwiegend weiss kleideten. Mit dem Hintergrund der Textilgeschichte unserer Stadt wurde den Kleidern schon immer grosse Bedeutung beigemessen.

PB15_Kinderfest_07_(c)SRohner

Passend dazu hat das Textilmuseum St.Gallen eine neue Ausstellung ins Leben gerufen – «s’isch – s’isch nöd». Die aktuelle Ausstellung widmet sich der Geschichte und der Gegenwart des St.Galler Kinderfestes.PB15_Kinderfest_04_(c)SRohner

(Bilder via textilmuseum.ch)

Falls ihr also am Wochenende noch nichts vorhabt, so kann ich euch einen Besuch im Museum nur sehr ans Herz legen. Das Textilmuseum gehört zu einem meiner liebsten Museen.

Textilmuseum St.Gallen
Vadianstrasse 2
9000 St.Gallen
www.textilmuseum.ch

Mehr Informationen zum St.Galler Kinderfest finder ihr hier {klick}.

Ein Besuch an der Bischofszeller Rosenwoche

Rosenwoche_manumanie_4Am Sonntag haben wir einen kleinen Ausflug nach Bischofszell gemacht. Da findet nämlich zurzeit die 13. Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche statt. Das wollten wir uns mal etwas näher ansehen. Wirklich wunderschön all die verschiedenen Rosensorten zu sehen. Aber es gab auch noch andere schöne Kunstwerke zu sehen. Ganz besonders haben mir die Rosen aus Holz gefallen. Hübsch, oder?

Rosenwoche_manumanie_1

Wer möchte kann natürlich selbst noch nach Bischofszell fahren und sich die kleine Blumenausstellung ansehen. Die Rosenwoche dauert noch bis zum 29. Juni 2014. Hier findet ihr weitere Informationen.Rosenwoche_manumanie_2Und noch ein kleiner Tipp am Rande. Gleich neben dem kleinen Park mit den hübschen Kunstwerken aus Holz und Stein befinden sich zwei tolle Brockenstuben / Antiquitätenhändler. Beide wirklich sehr gut sortiert und eine kompetente Bedienung. Zu unserem Glück hatten diese geöffnet und wir konnten noch etwas stöbern und sind sogar fündig geworden. Ein hübscher Koffer aus den 50er Jahren ist mit nach Hause gewandert. Wenn die Rosenwoche vorbei ist, werden wir diesem Antiquitätenhändler noch einen Besuch abstatten. Da finden wir bestimmt einen passenden Frühstückstisch für unseren Wintergarten.

Rosenwoche_manumanie_3

Brandon Boyd an der Grafik14

Vom 14. bis 16. März findet in Zürich die Grafik14 statt. Die wohl grösste Werkschau für Grafik und neue Medien in der Schweiz. Rund 120 Grafiker, Illustratoren, Comiczeichner, Medienkünstler und viele mehr stellen ihre Werke vor. Darunter ist dieser Jahr auch der Incubus-Sänger Brandon Boyd. Bereits hier {klick} habe ich die Werke von Brandon Boyd kurz vorgestellt. Umso mehr freut es mich, dass er seine Werke erstmals in Europa ausstellt und dann auch noch so nah. ZurichInvite

Unter anderem bespielt Brandon Boyd eine Sonderausstellung wo sich die Besucher Originalstücke aus dem Buch sowie weitere Prints des Künstlers ansehen können. Am Freitag, 14. März 2014 steht Brandon Boyd für Fragen zur Verfügung und wer möchte, kann sein neues Buch „SO THE ECHO“ signieren lassen.

bb_3

Am Freitag werde ich es wohl nicht an die Grafik14 schaffen. Da habe ich bereits andere Pläne. Aber ich hoffe, dass es vielleicht am Sonntag noch zu einer kleinen Spritztour nach Zürich reicht. Zu gerne würde ich seine Bilder live sehen.boyd_Collage

(Bilder via www.brandonboyd.me und Grafik14)

Webseite Grafik14: www.grafik-schweiz.ch
Webseite Brandon Boyd: www.brandonboyd.me

Ein Besuch im Vitra Design Museum

Vitra_manumanie_7

Auf dem Rückweg von Strasburg ging es noch in Weil am Rhein vorbei. Da befindet sich nämlich der Vitra Campus. Auf dem grossen Areal befindet sich einzigartige Architektur und ist zur Anlaufstelle für Designliebhaber geworden.

Vitra_manumanie_2

Vitra_manumanie_3

Im Vitra Design Museum findet zurzeit die sehr interessante Ausstellung Lightopia statt. Wie der Name schon sagt, geht es in der Ausstellung um das elektrische Licht. Im letzten Jahrhundert hat das elektrische Licht unser aller Leben revolutioniert. Die Ausstellung zeigt die Veränderungen in unseren Städten, in unseren Lebens- und Arbeitsformen auf. Das elektrische Licht war sehr zentral für die Entwicklung der Industrie, der Medizin und der Kommunikation. In positiver und negativer Form. Als negatives Beispiel kann hier die Lichtverschmutzung genannt werden. Heute ist Licht 24 Stunden täglich auf Knopfdruck erhältlich. Zumindest in unserer westlichen Welt. Das beeinflusst unser Hormonhaushalt und die Auswirkungen auf den Lebensraum der Tierwelt ist noch nicht abzuschätzen. Ich könnte hier noch ganz viel aufführen. Auf jeden Fall war die Ausstellung wirklich sehr spannend.

Zudem war auch die Ausstelung über die Ikonen des Leuchtendesigns sowie das Licht als Kunstobjekt faszinierend.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 16.03.2014.

Vitra_manumanie_4

Vitra_manumanie_5

Im Vitra Haus haben wir uns zuerst ins Vitra Café gesetzt. Nach all den deftigen Gerichten in Strassburg war es herrlich da. Alles schön klar und hell. Und das Kürbisrisotto war so zart, dass es auf der Zunge fast verging.

Im Anschluss haben wir unseren Rundgang durch das Vitra Haus gestartet. Dabei kann man durch vielfältige Möbelarrangements spazieren. Dabei werden Designklassiker und auch aktuelles Möbeldesign alltagstauglich präsentiert. Das fand ich ganz toll. Endlich konnte ich mich mal auf all die Designklassiker setzen und selbst beurteilen, wie bequem die sind.

Vitra_manumanie_1

Vitra Design Museum
Charles-Eames-Str. 2
D-79576 Weil am Rhein
www.design-museum.de

Sophia Egerova ist zurück

Das Bild ist zwar nicht mehr das Neueste, aber aus aktuellem Anlass wieder ganz passend. Sophia Egerova ist zurück und haut heute in der Nachtbar im Palace in die Tasten. Zarte Töne vom Flügel wechseln sich ab mit Musik aus der Plattensammlung von Franz Friedrich. Ab 22.00 Uhr geht es los. Liebe Nachtschwärmer schaut doch heute Abend im Palace vorbei und unterstützt meine Schwesterchen!

Bild-Sophia-Egerova

Nelson Can in der Øya Bar in St.Gallen

Ich durchsuche gerade das WWW-Programm nach tollen Konzerten, die es sich lohnt im 2013 zu besuchen. Als erstes bin ich gleich hier in St.Gallen fündig geworden. Nelson Can und ihr Lied „Apple Pie“ begleiten mich schon etwas länger und ich durchstöbere gerade Youtube, um noch mehr Songs von Ihnen kennenzulernen.

Wer am Samstag, 2. Februar 2013 noch nichts vor hat, der kann sich die drei dänischen Mädels von Nelson Can live in der Øya Bar in St.Gallen anhören.

21 Balançoires oder 21 klingende Schaukeln

Heute möchte ich euch ein Kunstprojekt vorstellen. Ich habe es schon vor einer ganzen Weile gesehen und dann wieder vergessen. Und gestern bin ich zufällig wieder darauf gestossen. Und zwar heisst das Projekt 21 Balançoires (21 Swings). Das ist eine Kunstinstallation in Montreal und beinhaltet 21 Schaukeln. Diese sind mit Farbcodes und verschiedenen Tönen versehen. Wenn mehrere Personen gleichzeitig schaukeln, erklingt eine zauberhafte Melodie. Man kann sogar einzelne Instrumente raushören. Aber seht und hört selbst.

Columpios-musicales-en-las-calles-de-Montreal

Ich finde das Projekt toll und es ist so schön zu sehen, wie Jung und Alt gleichermassen Freude daran haben zu schaukeln.

Columpios-musicales-en-las-calles-de-Montreal-portada

Last Minute Christmas-Shopping am Cash for Trash

Bereits der vierte Cash for Trash Design- und Vintagemarkt findet morgen im Talhof in St.Gallen statt. Wer also noch keine Weihnachtsgeschenke hat, kann sich ab 11.00 Uhr im Talhof eindecken. Über 20 Stände stehen bereit und für die Verköstigung sorgt wieder das Guerilla Café und dazu gibt es leckeren Holunder-Glühwein.

CashForTrashAlles über den Design- und Vintagemarkt findet ihr auf ihrer Facebookseite.

 

blickfang ist zurück in Zürich!

Wer am kommenden Wochenende noch nichts geplant hat, der pilgert am Besten nach Zürich und vergnügt sich an der diesjährigen blickfang. Blickfang ist eine internationale Designmesse für Möbel, Mode und Schmuck. Gerade hat sie noch in Kopenhagen und Hamburg stattgefunden und schon ist sie wieder in Zürich. Dabei könnt ihr direkt bei den Designern selbst ihre Kunstwerke bewundern und auch kaufen. Sozusagen ein Designkaufhaus im Kongresszentrum Zürich.

Wenn ich Zeit und Gelegenheit habe, werde ich am Freitag wohl auch nach Zürich fahren und mich ein bisschen umsehen. Und wer weiss, vielleicht finde ich da endlich meine lang ersehnte Strickmütze. Vielleicht am Stand von Dörte Kaufmann?