Eine kleine Reise nach Köln und noch ein bisschen weiter

Der eigentliche Grund für unsere kleine Reise nach Köln war eine Hochzeit in Meschede. Und wenn wir schon so weit fahren, haben wir gleich noch ein paar Tage für Köln angehängt. Wir waren bereits zum zweiten Mal in Köln. Glücklicherweise war es diesmal beträchtlich wärmer. Sonniges Wetter und milde Temperaturen haben uns erwartet und uns schöne Tage und gemütliche Abende im Gartenrestaurant ermöglicht.

Koeln_1

Koeln_2

Koeln_4

Koeln7

Koeln6

Das schöne Wetter mussten wir einfach genissen. Spaziergänge und ein Besuch im Zoo sind doch dazu ideal. Doch eigentlich sind wir nur aus einem Grund in den Zoo. Im Zoo Köln wohnen nämlich kleine rote Pandas. Die sind sooo süss!! Wir haben die Baumwipfel abgesucht und den kleinen Panda dann schliesslich entdeckt.

Koeln_3

Koeln_PandaUnd nach dieser Bilderflut entlasse ich euch in den wohlverdienten Abend!

Köln – Reisebericht III

Köln hat echt viele kleine Patisserien. Wir hatten für unser Sonntagssüss die Qual der Wahl.

Am Sonntag haben wir uns für das kleine Törtchen Törtchen mit französischen Leckereien entschieden. Das Ladengeschäft ist winzig. Etwa vier Personen können es sich auf der Fensterbank gemütlich machen. Aber das genügt eigentlich. Die meiste Kundschaft kam vorbei, um sich das Sonntagssüss mit nach Hause zu nehmen. Der Laden ist wirklich traumhaft eingerichtet und die Verkäuferin super nett. Ich glaube sie war sogar Französin. Ein Vorteil für uns Schweizer – Wir können sogar ihre Telefonate belauschen ;-) Ach ja und übrigens…die Törtchen waren sooooo lecker! Wir haben uns gleich noch eine kleine Schachtel Pralinen für zu Hause gekauft.

Törtchen Törtchen Innenstadt
Alte Wallgasse 2A
50672 Köln

Am Montag haben wir uns für einige Zeit ins Royal Cupcake gesetzt. Ich war zuerst ganz aus dem Häuschen. Endlich mal ein Cupcake Geschäft. Die Einrichtung war wieder sehr hübsch, doch die Cupcakes leider etwas enttäuschend. Der Kaffee hingegen sehr gut. Wir waren nachher kugelrund und mussten uns durch Köln rollen.

Royal Cupcakes
Alte Wallgasse 5
50672 Köln

Dann gibt es noch Patisserie Nummer 3. Das wäre Madame Miammiam. Ich kann euch beruhigen. Da haben wir nicht auch noch etwas gegessen. Wir haben uns lediglich die Nasen am Schaufenster platt gedrückt. Tolle Hochzeitstorten waren da ausgestellt.

Madame Miammiam
Antwerpener Straße 39
50672 Köln

Köln – Reisebericht II

Nach dem ersten Tag sind wir nur noch hundemüde ins Bett gefallen. Unsere Füsse spürten wir schon fast nicht mehr. Daher war unser Plan für den zweiten Tag – weniger laufen. Ha…etwas schwierig wenn man auf einer Städtereise ist. Also haben wir gleich am Morgen einen Spaziergang durch die Kölner Messe, vorbei am Messeturm, zum Tanzbrunnen, durch den Rheinpark bis zur Rhein-Seilbahn gemacht. Diese hatte leider Winterpause, darum hiess es für uns ab auf die Zoobrücke und zu Fuss über den Rhein. Dafür kamen wir gleich bei unserem Ziel heraus. Nämlich beim Skulpturenpark.

Die Stiftung zum Skulpturenpark erneuert alle zwei Jahre sämtliche Skulpturen. Leider haben wir den Plan zum Park erst am Schluss entdeckt. So haben uns die sehr kurzen Beschreibungen wie Joel Shapiro, Untitled oder Jochen Weber, Figur 21, nicht sehr viel gesagt. Hätten wir uns früher darum gekümmert, hätten wir den Park mit dem Mobile Art Guide erkunden können. Aber bei meinem alten Mobiltelefon ist das sowieso nicht möglich :-)

Köln – Reisebericht I

Endlich, endlich habe ich die Fotos von unserer kleinen Reise nach Köln von der Kamera auf den Laptop geladen. Jetzt kann ich euch ein paar Bilder zeigen. Das es doch ziemlich viele geworden sind, werdet ihr verteilt über die Woche noch weitere Beiträge zu Köln lesen können.

Letzten Samstag ging es für uns sehr früh am Morgen los. Mein Wecker klingelte bereits um 5.00 Uhr früh. Dann schnappten wir unsere Reisetasche und fuhren mit dem Auto nach Friedrichshafen. Auto parkieren, Gepäck aufgeben und ab geht’s in die Lüfte. In Friedrichshafen hatten wir Nebel und als das Flugzeug immer höher flog, kamen wir aus dem Nebel heraus und das schönste Wetter offenbarte sich uns. Das fand ich einen wunderschönen Moment. Da kam mir dann auch gleich das Lied von Taxi in den Sinn:

I nime no e Campari Soda
Wiit unger mir liit s Wulchemeer
Der Väntilator summet liislig
Es isch als gäbs mi nüme mee

Wenn man in Köln am Hauptbahnhof ankommt und nach draussen schreitet, wird man fast erschlagen. Bumm…und man steht direkt vor dem riesigen Dom. Er ist wirklich wunderschön. Wahnsinnig, was für Bauwerke früher errichtet wurden. Und ich finde es toll, dass man im Stadtbild darauf achtet, dass keine Wolkenkratzer gebaut werden. So sind die zwei Turmspitzen des Doms fast in der ganzen Stadt sichtbar.

Nebst dem Dom haben wir als erstes den vielen Dreck in der Stadt wahrgenommen. Man bedenke, wir sind gleich nach dem 11.11. angekommen. Die letzten Partygänger waren noch auf ihrem Nachhauseweg. Die fleissige Putzequipe der Stadt hat bis spät abends daran gearbeitet die enormen Abfallberge zu beseitigen. Ich will ja gar nicht wissen, wie das am Schmutzigen Donnerstag aussieht.

Wir sind etwas geflüchtet und haben einen Spaziergang über die Brücke an die rechte Seite des Rheins gemacht – das Deutz Ufer. Auf der Brücke hatte ich ein kleines Déjà-vu. An der ganzen Brücke hängen viele kleine und grosse Schlösser. Teilweise sind sie graviert oder bemalt worden. Was für eine tolle Idee. Köln macht da Paris eindeutig Konkurrenz. Und ich war ganz enttäuscht, dass ich das nicht gewusst habe, dann hätte ich auch ein Schloss mitgenommen und es in Köln aufgehängt.

Im Anschluss haben wir (wie das Touristen eben so machen) eine Bootsfahrt auf dem Rhein gemacht und uns die Stadt vom Fluss aus angesehen. Uns ist dann auch aufgefallen, dass wir in diesem Jahr wohl auf den Spuren des Rheins sind. Im Sommer waren wir an der Rheinquelle und jetzt haben wir den Rheinabschnitt in Köln besucht :-)

Und per Zufall sind wir sogar noch an das Gebäude des Kölnischwasser No. 4711 heran gelaufen. Das stündliche Glockenspiel haben wir leider verpasst. Und bei dieser Kälte wollten wir auch nicht eine Stunde draussen warten.

Hui, das war jetzt aber eine Bilder- und Textflut. Fürs erste seit ihr entlassen. Die nächste Flut folgt morgen. :-)